Herzlich Willkommen im Sunsalute Yoga & Dance Studio

Sunsalute Yoga wurde von Heike Eichenseher in den letzten 14 Jahren entwickelt. 
Die Grundidee entstand 2001 durch die YOGA DANCE CHOREOGRAFIE * I bow to you *
Abschlussprojekt im Yogananda Tempel in Kalifornien zur Indiennacht.
2011 bekam Sunsalute Yoga eine innovative zweite Säule durch den Co-Partner und Yogalehrer Wolfgang Schuller.

Die Essenz unserer Arbeit ist es, dem Menschen in seinem Dasein mit Respekt und Liebe zum Höheren zu dienen. 
Den Universellen Prinzipien des inneren Wachstum mit offenen Armen zu begegnen. Dem ureigenen Talent und Potential, Raum und Bewusstsein zu schaffen.

Sunsalute Yoga ist aus dem uralten Prinzip des Sonnengrußes entstanden und trägt in sich eine unendliche Vielfalt der Asanavariation, die an die Vielfalt des Lebens anknüpft.


Yogaguidelines

Om  (AUM)

Om ist der Klang der Schöpfung. Ein universeller Klang, der das Universum durchdringt. Das chanten von Om erzeugt eine heilende Vibration im Organismus und Frieden..


Herzthema

Jede Stunde wird einer Herzqualität gewidmet. Dadurch möchten wir Bewusstsein und Sensibilität für den momentanen Lebensprozess wecken. Gleichzeitig kann die Yogaphilosophie durch die Yogapraxis im Alltag erlebt werden um dem Leben, Fülle und Entfaltung zu geben.


Chant zu Beginn der Stunde

Om Namah Shivaya Gurave

Ich verbeuge mich vor dem Guten in mir, dem Wahren Lehrer

Saccidananda Murtaye

Diese innere Essenz ist Wahrheit, Bewusstsein und Glück zugleich

Nisprapancaya Shantaya

Immer da und erfüllt von Frieden

Niralambaya Tejase

Ist sie von Natur aus frei und erstrahlt in einem überirdischen Glanz


INVOCATION – INTENTION

Die beste und effektivste Einstimmung vor der Yogastunde ist: sich ein ganz persönliches Ziel zu setzen. Damit wird die Willenskraft gestärkt und die Yogastunde in ihrer Wirkung intensiviert.


NAMASTE

"Ich verbeuge mich vor dem göttlichen Licht, das in dir ist, von dem Licht aus, das in mir ist".
Der traditionelle Gruß vor und nach der Yogastunde in Gebetshaltung.
Pranam ist die Bezeichnung für diese Form des Grußes. Die Handflächen sind zusammen und die Handwurzel und Daumenrücken zunächst am Brustbein.
Dann berühren die Fingerspitzen die Stirn.

Das kleine Yoga 1x1, um die Wirkungen der Yogapraxis zu steigern!

Sei ein Yogi, komme zur rechten Zeit!

Komme rechtzeitig zur Yogastunde ggf. etwas früher und setze oder lege Dich leise auf Deine Matte - um den Alltag loszulassen und Dich bewusst auf Deine Yogapraxis vorzubereiten.

Bleibe in der Stille oder in der Meditation bis die Yogastunde anfängt, da manche Menschen früher kommen, um abschalten zu können. Führe deshalb aus Respekt Gespräche außerhalb des Raumes und genieße die absolute Stille spätestens 5 Minuten vor Stundenbeginn!!!


Yogikleidung?

Die Bekleidung sollte bequem sein um Deine Yogapraxis zu unterstützen. Wir üben barfuss um exakter in den Stand- und Balancehaltungen zu arbeiten.

Vermeide nach Möglichkeit Lotionen auf der Haut, damit die Haut besser atmen und schwitzen kann.


Zu spät?

Die Einstimmungsphase mit Chant sollte nicht gestört werden. 
Ein Eintreten erfolgt nur nach Aufforderung des Lehrers nach der Einstimmungsphase.


Wasser vor der Yogastunde

Optimal ist es, den Körper während des Tages gut zu hydrieren, da die entgiftende Wirkung der Asanas unterstütz wird.

Durchflute vor allem nach der Yogapraxis den Körper mit viel Wasser, um das Ausschwemmen von Schlacken und Giften zu beschleunigen.

Nimm bis maximal 2 Stunden vorher nur sehr leichte Nahrung zu dir, um die Massage der inneren Organe zu unterstützen.


Sei ungestört!

Schalte sämtliche Störenfriede ab (Mobiltelefon …) um Deiner kostbaren Zeit mehr Aufmerksamkeit zu schenken


Mondtage

Yoginis können während der Menstruation den Bogen am Boden, Schulterstand und Kapalabhati ohne weiteres auslassen. Spüre selbst, ob es Dir angenehm oder unangenehm ist.


Höre auf Deinen Körper!

gehe in den Haltungen nur soweit es Dir gut tut und es Deinen Anforderungen physisch und psychisch entspricht.

Du kannst auch jederzeit eine Haltung auslassen. Nimm währenddessen bei den Stehpositionen die Hände an die Hüfte bzw. geh bei den Bodenpositionen in Balasana (Stellung des Kindes) und setze bei der nächsten Haltung wieder ein. Unterbrich jedoch niemals eine Haltung!

Die Asanas wirken auf allen Ebenen physisch, mental und emotional.


Fragen?

Bei allen Fragen bezüglich Yoga kannst Du uns vor oder nach der Stunde kontaktieren.

Hast Du Verletzungen/Einschränkungen (akut oder aus der Vergangenheit) dann informiere uns, damit wir Dir entsprechende Modifikationen anbieten können.


Entspannungsphase - Savasana

Bleibe bis zum Ende der Stunde (Savasana).

Wenn Du einmal ausnahmsweise früher gehen musst, informiere uns bitte vorher.

Wir stimmen dann mit Dir ab, nach welcher Position Du deine Übungspraxis beendest.

Lege Dich anschließend mindestens 3 min. in den Savasana, um den Prozess nicht abzubrechen.

Die Entspannungsphase ist der wichtigste Integrationsmoment, um die erarbeiteten Qualitäten mit nach hause zu nehmen.

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand und bekommen Sie regelmäßig Informationen zu neuen Kursen und Angeboten.

© 2017 Sunsalute

Heike Eichenseher & Wolfgang Schuller
Wiesentalstr. 32-34
90419 Nürnberg - St Johannis

Heike 0173 3628852 - Wolfgang 0174 7824207

http://www.sunsalute.de

Wir freuen uns über eine E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!